ApothekerPlus, 04.07.2008

Wieder etwas mehr zuzahlungsbefreite Arzneimittel

BERLIN (run). Gerade ist die Welle der Empörung über eine Mehrbelastung der Patienten durch mehr zuzahlungspflichtige Medikamente abgeflacht, da folgt jetzt teilweise wieder Entwarnung. Denn bei etlichen Medikamenten entfällt nun doch wieder die Zuzahlung, weil die Hersteller erneut ihre Preise drastisch gesenkt haben.

So sind seit 1. Juli nunmehr 8979 Medikamente nach Angaben der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ABDA von der gesetzlichen Zuzahlung befreit. Im Vormonat war diese Zahl abrupt von 12 972 auf 8539 Packungen gesunken. Die gesetzlichen Krankenkassen hatten zuvor die Festbeträge zum 1. Juni für 59 Arzneimittelgruppen gesenkt.

Viele Arzneimittel lagen dadurch wieder oberhalb der Preisgrenze - mindestens 30 Prozent unter Festbetrag -, ab der von den Krankenkassen eine Zuzahlungsbefreiung erfolgen kann. Die Preise einiger Präparate lagen sogar über der neuen Festbetragsgrenze, so dass Patienten außerdem noch Aufzahlungen leisten mussten.

iEine aktuelle Liste aller zuzahlungs- befreiten Arzneimittel ist unter www.aponet.de oder www.gkv.info zu finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »