Apotheker plus, 22.07.2011

Protestaktion gegen Rabattverträge gestartet

HERXHEIM (run). Die "Freie Apothekerschaft e.V.", hat Anfang Juli eine bundesweite Unterschriftensammlung bei Patienten gegen den per Rabattverträge diktierten Austausch von Arzneimitteln gestartet. Nach Angaben der Organisation kamen bereits innerhalb weniger Tage in den teilnehmenden Apotheken tausende Unterschriften unzufriedener Patienten zusammen.

Eingeladen zur Teilnahme an der Aktion sind auch Ärzte-Organisationen und Selbsthilfegruppen. Die Protestaktion läuft noch bis Ende September 2011. Die Listen sollen BMG-Vertretern beim Apothekertag in Düsseldorf übergeben werden.

www.freie-apothekerschaft.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »