Apotheker plus, 22.07.2011

Protestaktion gegen Rabattverträge gestartet

HERXHEIM (run). Die "Freie Apothekerschaft e.V.", hat Anfang Juli eine bundesweite Unterschriftensammlung bei Patienten gegen den per Rabattverträge diktierten Austausch von Arzneimitteln gestartet. Nach Angaben der Organisation kamen bereits innerhalb weniger Tage in den teilnehmenden Apotheken tausende Unterschriften unzufriedener Patienten zusammen.

Eingeladen zur Teilnahme an der Aktion sind auch Ärzte-Organisationen und Selbsthilfegruppen. Die Protestaktion läuft noch bis Ende September 2011. Die Listen sollen BMG-Vertretern beim Apothekertag in Düsseldorf übergeben werden.

www.freie-apothekerschaft.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »