Apotheker plus, 22.07.2011

Protestaktion gegen Rabattverträge gestartet

HERXHEIM (run). Die "Freie Apothekerschaft e.V.", hat Anfang Juli eine bundesweite Unterschriftensammlung bei Patienten gegen den per Rabattverträge diktierten Austausch von Arzneimitteln gestartet. Nach Angaben der Organisation kamen bereits innerhalb weniger Tage in den teilnehmenden Apotheken tausende Unterschriften unzufriedener Patienten zusammen.

Eingeladen zur Teilnahme an der Aktion sind auch Ärzte-Organisationen und Selbsthilfegruppen. Die Protestaktion läuft noch bis Ende September 2011. Die Listen sollen BMG-Vertretern beim Apothekertag in Düsseldorf übergeben werden.

www.freie-apothekerschaft.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »