Apotheker plus, 24.11.2011

abox zur Entsorgung von Altarznei bewährt sich

BRAUNSCHWEIG (run). Derzeit gibt es bundesweit noch keine einheitliche Lösung zur Entsorgung von Altmedikamenten in Apotheken.

Derweil hat sich die von der privaten Pharmagroßhandlung Kehr eingeführte Lösung "abox" erfolgreich bewährt, wie Pharma Privat mitteilt.

Die "abox", ein robuster Kunststoffbehälter mit einem Fassungsvolumen von je 50 Litern, könne für knapp 10 Euro über den Großhandel bestellt werden.

Darin enthalten sei auch die Abholung und fachgerechte thermische Entsorgung. Insgesamt elf Niederlassungen der privaten Großhandlungen böten inzwischen diese Entsorgungsbox an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »