Ärzte Zeitung online, 09.12.2010

Gute Führung gesucht

Ein neues Buch stellt mehr als 50 Varianten vor, wie Signale und Piktogramme eindeutig den Weg weisen können.

Den Wald vor lauter Bäumen nicht finden - das kann Patienten auf so manchem Krankenhausflur passieren. Damit die Hinweisschilder die nötigen Informationen so knapp und allgemeinverständlich wie möglich vermitteln, wird Menschen an viel frequentierten Orten oft mit Zeichen der Weg gewiesen.

In der erweiterten und komplett überarbeiteten Neuauflage ihres Buches "Signaletik und Piktogramme" (DOM publishers, 428 Seiten, 500 Abb., 78 Euro) stellen Philipp Meuser und Daniela Pogade mehr als 50 internationale Leitsysteme vor. Ziel sollte es sein, funktionale, aber auch ästhetisch anspruchsvolle Zeichen-Lösungen zu schaffen.

www.dom-publishers.com

Zur aktuellen Ausgabe von ArztRaum Nr. 4_2010

Topics
Schlagworte
ArztRaum (170)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »