Ärzte Zeitung online, 09.12.2010

Gute Führung gesucht

Ein neues Buch stellt mehr als 50 Varianten vor, wie Signale und Piktogramme eindeutig den Weg weisen können.

Den Wald vor lauter Bäumen nicht finden - das kann Patienten auf so manchem Krankenhausflur passieren. Damit die Hinweisschilder die nötigen Informationen so knapp und allgemeinverständlich wie möglich vermitteln, wird Menschen an viel frequentierten Orten oft mit Zeichen der Weg gewiesen.

In der erweiterten und komplett überarbeiteten Neuauflage ihres Buches "Signaletik und Piktogramme" (DOM publishers, 428 Seiten, 500 Abb., 78 Euro) stellen Philipp Meuser und Daniela Pogade mehr als 50 internationale Leitsysteme vor. Ziel sollte es sein, funktionale, aber auch ästhetisch anspruchsvolle Zeichen-Lösungen zu schaffen.

www.dom-publishers.com

Zur aktuellen Ausgabe von ArztRaum Nr. 4_2010

Topics
Schlagworte
ArztRaum (170)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »