Ärzte Zeitung, 28.04.2011

Nichts bleibt verborgen

Nichts bleibt verborgen

© Ligne Roset

Stephen Burks, New Yorker Designer und Gründer des Designstudios Readymade Projects, entwarf die Glasleuchte "Chantal", die auf der imm cologne 2011 der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Der Name "Chantal" ist eine Hommage an die einflussreiche französische Journalistin Chantal Hamaide, die 1985 das Designmagazin Intramuros gründete.

 Nichts bleibt verborgen: denn das mundgeblasene Klarglas Chantals lässt bewusst den Blick auf die Fassung, das Halogen-Leuchtmittel und die Führung des roten Textilkabels zu.

Eine unkonventionelle Designleuchte für den Schreibtisch. Preis: 349 Euro.

www.ligne-roset.de

Topics
Schlagworte
ArztRaum (170)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »