Ärzte Zeitung, 13.05.2011

Fürs Wartezimmer: Vinyl wie gewebt

Fürs Wartezimmer: Vinyl wie gewebt

© Bolon

Einladend wohnlich, dabei aber strapazierfähig - eine Wunschkombination fürs viel frequentierte Wartezimmer.

Mit dem neuen Bodenbelag "Artesan" für den Objektbereich verspricht der schwedische Hersteller Bolon, beiden Ansprüchen gerecht werden zu wollen. Das als Rollen- oder Plattenware erhältliche Material hat eine gewebte Struktur, die einem Teppichboden ähnelt, aber aus Vinyl- statt Textilfasern besteht.

 Die Kollektion umfasst sechs verschiedene Farben sowie zwei gestreifte Varianten. Die Farbpalette reicht dabei von erdig-rußigen Tönen bis zu leuchtendem Ultramarin.

www.bolon.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »