Ärzte Zeitung, 21.07.2011

Neues für die Praxiseinrichtung

Stapelbares Ergonomiewunder

Stapelbares Ergonomiewunder

© Läufer + Keichel

Ob im Behandlungs- oder Wartezimmer: Der elegante "Rip Chair" des Designerduos Julia Läufer und Marcus Keichel hebt sich nicht nur optisch von anderen Praxis-Sitzmöbeln ab. Lässt man sich darauf nieder, gibt die Rückenlehne angenehm nach und passt sich den Körperbewegungen an.

Dies ermöglicht die Rippenstruktur: federnd gelagerte und durch Carbonstäbe miteinander verbundene Elemente. Die "Rip Chair" ist stapelbar und misst in der Höhe 77 und in der Breite 51 cm, ist 53 cm tief und bietet eine Sitzhöhe von 46 cm.

Das ergonomische Möbelstück ist in Eiche, Esche und Nussbaum zu haben, und zwar geölt, klar oder farbig lackiert. Das Angebot umfasst auch eine Outdoorversion. Sonderfarben und -hölzer sind nach Absprache möglich. Preis: ab 498 Euro.

www.schneiderschram.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »