Ärzte Zeitung, 08.09.2011

Neues für die Praxiseinrichtung

Wie einst bei Hofe

Wie einst bei Hofe

© Deutscher Kunstverlag

"Das Stille Örtchen - Tabu und Reinlichkeit bey Hofe" heißt eine Ausstellung der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg im Kloster Schussenried.

Welche Einrichtungen den Schlossbewohnern zur Verfügung standen in Zeiten, als an Spül-Wasserklosetts und moderne Abwasserentsorgung noch nicht zu denken war, darauf wird noch bis zum 18. September 2011 eine Antwort gegeben.

Neben dem WC-Thema beleuchtet das Kuratorenteam auch die verschiedenen Aspekte der Körperhygiene des Adels und der Pflegepraxis im Wandel der Zeiten.

Wer es nicht mehr rechtzeitig nach Bad Schussenried schafft, dem sei das 288-seitige Begleitbuch zur Ausstellung empfohlen, mit 182 farbigen und 17 schwarz-weißen Abbildungen.

Erschienen im Deutschen Kunstverlag, Preis: 24,90 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »