Ärzte Zeitung, 22.09.2011

Neues für die Praxiseinrichtung

"Schalentiere" in der Teeküche

"Schalentiere" in der Teeküche

© Ilmgold

Da wird selbst ein Müslimuffel zum Zerealien-Fan, wenn das Frühstück im "Zebrär"-, "Fenchelente"- oder "Artischigel-Dekor" serviert wird. Auf jeden Fall sorgen die Fantasietiere in der Teeküche sofort für gute Laune.

Die seltenen Arten stammen vom Designstudio Ilmgold, das von drei Absolventen der Bauhaus-Universität in Weimar gegründet wurde. 0,5 Liter fassen die Schalen, die auch als Kaffeepott oder Schüssel für Rohkost geeignet sind.

Sie sind spülmaschinen- und ofenfest und kosten 20 Euro. Den passenden Deckel, der gleichzeitig als Snackteller dient, gibt es für 15 Euro.

www.ilmgold.com

Topics
Schlagworte
ArztRaum (170)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »