Ärzte Zeitung, 22.09.2011

Neues für die Praxiseinrichtung

"Schalentiere" in der Teeküche

"Schalentiere" in der Teeküche

© Ilmgold

Da wird selbst ein Müslimuffel zum Zerealien-Fan, wenn das Frühstück im "Zebrär"-, "Fenchelente"- oder "Artischigel-Dekor" serviert wird. Auf jeden Fall sorgen die Fantasietiere in der Teeküche sofort für gute Laune.

Die seltenen Arten stammen vom Designstudio Ilmgold, das von drei Absolventen der Bauhaus-Universität in Weimar gegründet wurde. 0,5 Liter fassen die Schalen, die auch als Kaffeepott oder Schüssel für Rohkost geeignet sind.

Sie sind spülmaschinen- und ofenfest und kosten 20 Euro. Den passenden Deckel, der gleichzeitig als Snackteller dient, gibt es für 15 Euro.

www.ilmgold.com

Topics
Schlagworte
ArztRaum (170)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »