Wir in der Praxis, 21.04.2009

WEB-CHECK

Ob nun in Beruf oder Urlaub - Sprachen erweitern den Horizont. Und dass Sprachen lernen richtig Spaß machen kann, zeigt Babbel.com. Die Website hat sich multimediales Lernen auf die Fahnen geschrieben. Wörter und Sätze werden mit Bildern und Aussprachebeispielen verknüpft. Wer sich registriert hat, wird mit seiner persönlichen Startseite empfangen, auf der aktuelle Inhalte zu den gewählten Sprachen zu finden sind.

Trainieren kann man sich in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Deutsch und zwar für Freizeit, Urlaub und Job. Ein medizinisches Sprachentraining ist Babbel.com allerdings nicht. Dafür lassen sich die allgemeinen Sprachkenntnisse gut auffrischen oder erlernen. In der internationalen Community kann man sich zudem mit Muttersprachlern austauschen. Die Registrierung ist kostenfrei.

www.babbel.com

Topics
Schlagworte
Wir in der Praxis (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »