Dienstag, 26. Mai 2015
Ärzte Zeitung online, 21.09.2010

Patienten-Informationen Alzheimer

In Deutschland leben über 700000 Menschen mit einer Alzheimer-Demenz. Jedes Jahr erkranken zwischen 120000 und 160000 Menschen neu. Zwar kann man bislang die Krankheit weder heilen noch stoppen, aber mit einer gesunden Lebensweise (Sport, gesunde Ernährung, geistige Aktivität) lässt sich das Risiko für Morbus Alzheimer deutlich senken.

Menschen mit Bluthochdruck sollten auf eine gute Einstellung ihrer Blutdruckwerte achten, denn zu hoher Blutdruck ist der Hauptrisikofaktor für eine Demenz. Ähnlich wichtig ist es für Diabetiker, Blutzuckerspitzen zu meiden, denn auch diese schaden dem Gehirn.

Die "Ärzte Zeitung" stellt kostenlose Informationen zum Thema Alzheimer bereit: exklusiv für Ärzte und Apotheker (Patienten-Informationen zum Personalisieren und Ausdrucken) sowie für Interessierte (Infos zum Ausdrucken). Es gibt jeweils zwei Informationen zum Herunterladen und Ausdrucken: "Beugen Sie Alzheimer vor!" und "Therapien gegen Alzheimer".

Für Interessierte
    PDF downloaden     PDF downloaden
Beugen Sie Alzheimer vor! Therapien gegen Alzeimer
 
Exklusiv für Ärzte und Apotheker


Die "Ärzte Zeitung" bietet exklusiv für Ärzte und Apotheker einen besonderen Service zum Thema Alzheimer.

Sie können Informationen für Ihre betroffenen Patienten sowie fürs Wartezimmer oder zur Auslage in der Apotheke ausdrucken, die Sie personalisieren können »

 
PDF personalisieren     
 Informationen personalisieren » Das Plakat zum Thema Alzheimer lag der Ärzte Zeitung bei

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Weltraumarzt berichtet: Wenn Astronauten im All krank werden

Auf ihren Missionen sind Astronauten sehr weit weg: von der Erde, von ihren Familien - und auch von Ärzten. Was also geschieht, wenn Raumfahrer im All krank werden? Ein Weltraumarzt der ESA berichtet. mehr »

Blutdrucksenkung bei Senioren: Von wegen höhere Sturzgefahr

Eine blutdrucksenkende Therapie könnte bei Senioren das Risiko erhöhen, dass sie stürzen, dachte man bislang. Jetzt hat eine US-Studie keinen Hinweis darauf gefunden - ganz im Gegenteil. mehr »

Weltgesundheitsversammlung: Ebola hat alle wach gerüttelt

Noch bis heute ziehen Delegierte aus beinahe 200 Ländern auf der 68. Weltgesundheits­versammlung in Genf Lehren aus Ebola. Der Schock sitzt bei allen tief. Dabei war das Geschehene vorhersehbar - aber keiner wollte es sehen. mehr »