Dienstag, 29. Juli 2014
Ärzte Zeitung online, 21.09.2010

Patienten-Informationen Alzheimer

In Deutschland leben über 700000 Menschen mit einer Alzheimer-Demenz. Jedes Jahr erkranken zwischen 120000 und 160000 Menschen neu. Zwar kann man bislang die Krankheit weder heilen noch stoppen, aber mit einer gesunden Lebensweise (Sport, gesunde Ernährung, geistige Aktivität) lässt sich das Risiko für Morbus Alzheimer deutlich senken.

Menschen mit Bluthochdruck sollten auf eine gute Einstellung ihrer Blutdruckwerte achten, denn zu hoher Blutdruck ist der Hauptrisikofaktor für eine Demenz. Ähnlich wichtig ist es für Diabetiker, Blutzuckerspitzen zu meiden, denn auch diese schaden dem Gehirn.

Die "Ärzte Zeitung" stellt kostenlose Informationen zum Thema Alzheimer bereit: exklusiv für Ärzte und Apotheker (Patienten-Informationen zum Personalisieren und Ausdrucken) sowie für Interessierte (Infos zum Ausdrucken). Es gibt jeweils zwei Informationen zum Herunterladen und Ausdrucken: "Beugen Sie Alzheimer vor!" und "Therapien gegen Alzheimer".

Für Interessierte
    PDF downloaden     PDF downloaden
Beugen Sie Alzheimer vor! Therapien gegen Alzeimer
 
Exklusiv für Ärzte und Apotheker


Die "Ärzte Zeitung" bietet exklusiv für Ärzte und Apotheker einen besonderen Service zum Thema Alzheimer.

Sie können Informationen für Ihre betroffenen Patienten sowie fürs Wartezimmer oder zur Auslage in der Apotheke ausdrucken, die Sie personalisieren können »

 
PDF personalisieren     
 Informationen personalisieren » Das Plakat zum Thema Alzheimer lag der Ärzte Zeitung bei

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Welt-Hepatitis-Tag: Die HCV-Therapie wird revolutioniert

Erfreuliches zum Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli: Bei der Entwicklung von Arzneien gegen Hepatitis C gibt es eine Revolution. Die neuen Mittel können oral verabreicht werden, und die Therapie ist kürzer als die bisherige Standardbehandlung. mehr »

Primärprävention: Keine generelle Absage zu ASS mehr

ASS ist in der kardiovaskulären Primärprävention umstritten. Eine Arbeitsgruppe der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) plädiert nun in einem Positionspapier für "individuelle Entscheidungen". mehr »

Ärztemangel: Thüringen gibt vorsichtig Entwarnung

Vor fünf Jahren wurde in Thüringen die "Stiftung zur Förderung der ambulanten Versorgung" gegründet. Inzwischen wurden 100 junge Ärzte gefördert - die Chancen stehen gut, dass sie künftig im Land arbeiten. mehr »