Samstag, 22. November 2014
Ärzte Zeitung online, 14.01.2011

Patienteninformation Erkältungskrankheiten

Liebe Ärztin, lieber Arzt,
die Praxis ist voll und für den einzelnen Patienten nur wenig Zeit vorhanden. Trotzdem wollen Sie alle Patienten möglichst optimal versorgen und zufriedenstellen.

Gerade zu Erkältungskrankheiten haben viele Patienten die gleichen Fragen. Sie kennen das. Eine immer wieder gestellte Frage etwa ist: "Brauche ich ein Antibiotikum?"

Wir wollen Sie unterstützen.

Darum hat Springer Medizin – Ärzte Zeitung exklusiv für Ärzte eine Patienten-Broschüre erstellt, mit den 20 häufigsten Fragen zu Erkältungen. Die Fragen werden kurz und knapp beantwortet. Das hat zwei Effekte: Sie sparen Zeit und Ihr Patient muss nur noch gezielt fragen.

Für Interessierte Leser

Auch wenn Sie kein Arzt sind, können Sie sich zum Thema Erkältungskrankheiten informieren.

Das Internetportal lifeline.de bietet dazu ein Special Erkältung an. Auf lifeline.de gibt es außerdem zu vielen anderen Gesundheitsthemen hilfreiche Infos.

Ein Klick lohnt sich auch auf www.gesundheitsberatung.de - dort gibt es ebenfalls ein Online-Forum Erkältung mit Beratung durch Experten.

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Obamacare: Das hat die Reform für US-Familien gebracht

Wird alles besser mit Obamacare? In Washington State im Nordwesten der USA hat die "Ärzte Zeitung" bei Familien nachgefragt, ob und wie sich das neue Krankenversicherungs­system auf ihr Leben auswirkt. mehr »

Schneller zum Arzt: TK füllt Ärzten den Terminkalender

Die geplanten Termin-Servicestellen sind Ärzten ein Dorn im Auge. Jetzt geht die Techniker Krankenkasse mit einem eigenen Vorschlag voran, der Patienten schneller einen Termin vermitteln soll. Für Ärzte bietet die Kasse Sonderkonditionen an. mehr »

Entwarnung in Hamburg: Ebola-Verdachtsfall bestätigt sich nicht

Nachdem ein Jugendlicher in einer Hamburger Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge Medienberichten zufolge typische Ebola-Symptome gezeigt hatte, gibt es nun Entwarnung: Der Teenager ist nicht mit dem tödlichen Virus infiziert. mehr »