Mittwoch, 17. September 2014

Patienteninformationen: HIV

Die Zahl von Menschen, die sich mit HIV infizieren, ist in Deutschland wieder gestiegen. 2008 waren es nach Angaben des Robert-Koch-Instituts etwa 3000 neu mit HIV Infizierte. Grund genug, nicht nur am 1. Dezember, dem Welt-Aids-Tag, auf Risiken und Schutzmaßnahmen hinzuweisen.

Auch die Zahl sexuell übertragbarer Krankheiten wie Syphilis oder Gonorrhö nimmt zu. Diese Menschen sind besonders von einer HIV-Infektion gefährdet. Ihnen wird daher zu einem HIV-Test geraten. Denn je früher eine HIV-Infektion erkannt wird, umso besser – für den Betroffenen selbst und seine sexuellen Partner.

Die „Ärzte Zeitung“ stellt hier kostenlose Informationen zum Thema HIV zur Verfügung: exklusiv für Ärzte sowie für Interessierte und Gefährdete (Patienteninformationen zum Ausdrucken).

Und: HIV-Infizierte und Aids-Kranke geraten oft in materielle Not. Die Meisten infizieren sich, wenn sie jung sind und keine oder nur geringe Rentenansprüche haben. Die Folge: finanzieller Abstieg. Ihnen hilft die Deutsche AIDS-Stiftung, dafür benötigt sie Spenden. Unter www.aids-stiftung.de gibt es die Möglichkeit für Online-Spenden.

Für Interessierte
    PDF downloaden     PDF downloaden
 Schutz gegen HIV-Infektionen  HIV-Test gibt Sicherheit
 
Exklusiv für Ärzte und Apotheker


Die »Ärzte Zeitung« bietet exklusiv für Ärzte und Apotheker einen besonderen Service zum Thema HIV.

Sie können Informationen für Ihre betroffenen Patienten sowie fürs Wartezimmer oder zur Auslage in der Apotheke ausdrucken, die Sie personalisieren können »

Ein Plakat zum Thema HIV lag der Ärzte Zeitung bei.

 
PDF personalisieren
    
 Informationen personalisieren »
    Das Plakat lag der
    Ärzte Zeitung bei.