Ärzte Zeitung, 23.10.2007

TIPP DES TAGES

Kein Arznei-Pflaster bei Sauna-Besuchen!

Immer mehr Patienten werden mit Medikamentenpflaster behandelt - etwa wegen klimakterischer Beschwerden oder wegen Schmerzen. Patienten fragen dann oft nach, was beim Baden, Duschen oder anderen Kontakten mit Wasser zu beachten ist.

Er rate Folgendes, berichtet ein Kollege: Beim Baden oder Duschen gelangt normalerweise kein Wasser zwischen Haut und Pflaster, sodass die Wirksamkeit nicht beeinträchtigt wird. Aber: Starkes Schwitzen durch intensives Sonnenbaden oder in der Sauna kann die Funktion der Pflaster stören; daher sollte darauf verzichtet werden. Beim Aufkleben des Pflasters sollte darauf geachtet werden, dass die Hautstelle glatt, sauber, trocken, unbehaart und unverletzt ist.

(Quelle: www.medizin-online.de/plexus)

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Krankheiten
Schmerzen (4321)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »