Ärzte Zeitung, 23.10.2007

TIPP DES TAGES

Kein Arznei-Pflaster bei Sauna-Besuchen!

Immer mehr Patienten werden mit Medikamentenpflaster behandelt - etwa wegen klimakterischer Beschwerden oder wegen Schmerzen. Patienten fragen dann oft nach, was beim Baden, Duschen oder anderen Kontakten mit Wasser zu beachten ist.

Er rate Folgendes, berichtet ein Kollege: Beim Baden oder Duschen gelangt normalerweise kein Wasser zwischen Haut und Pflaster, sodass die Wirksamkeit nicht beeinträchtigt wird. Aber: Starkes Schwitzen durch intensives Sonnenbaden oder in der Sauna kann die Funktion der Pflaster stören; daher sollte darauf verzichtet werden. Beim Aufkleben des Pflasters sollte darauf geachtet werden, dass die Hautstelle glatt, sauber, trocken, unbehaart und unverletzt ist.

(Quelle: www.medizin-online.de/plexus)

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Krankheiten
Schmerzen (4363)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »