Ärzte Zeitung, 23.10.2007

TIPP DES TAGES

Kein Arznei-Pflaster bei Sauna-Besuchen!

Immer mehr Patienten werden mit Medikamentenpflaster behandelt - etwa wegen klimakterischer Beschwerden oder wegen Schmerzen. Patienten fragen dann oft nach, was beim Baden, Duschen oder anderen Kontakten mit Wasser zu beachten ist.

Er rate Folgendes, berichtet ein Kollege: Beim Baden oder Duschen gelangt normalerweise kein Wasser zwischen Haut und Pflaster, sodass die Wirksamkeit nicht beeinträchtigt wird. Aber: Starkes Schwitzen durch intensives Sonnenbaden oder in der Sauna kann die Funktion der Pflaster stören; daher sollte darauf verzichtet werden. Beim Aufkleben des Pflasters sollte darauf geachtet werden, dass die Hautstelle glatt, sauber, trocken, unbehaart und unverletzt ist.

(Quelle: www.medizin-online.de/plexus)

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Krankheiten
Schmerzen (4282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »