Ärzte Zeitung, 02.11.2007

TIPP DES TAGES

Studenten leben im Osten preiswert

Abiturienten sollten bei der Wahl ihrer Universität auch Hochschulen östlich der Elbe in Betracht ziehen. Denn im Osten Deutschlands brauchen Studenten fürs Leben weniger Geld als im Westen. Medizinstudenten, die die Universität 2006 abgeschlossen haben, haben für die Lebenshaltung in den neuen Bundesländern insgesamt rund 52 000 Euro ausgegeben, in den alten Bundesländern 62 000 Euro. Bei den Psychologen betrug der Kostenunterschied Ost-West ebenfalls etwa 10 000 Euro. Etwas geringer war der Kostenvorteil mit einer Differenz von etwa 7000 bis 8000 Euro bei den Chemikern und Pharmazeuten.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »