Ärzte Zeitung, 17.06.2008

TIPP DES TAGES

Versicherer drücken Reparaturkosten

Ärzte, die unverschuldet einen Autounfall erlitten haben, müssen aufpassen, dass sie von der gegnerischen Versicherung nicht über den Tisch gezogen werden. Nach Angaben von Verkehrsrechtlern versuchen die Gesellschaften, die Reparaturkosten systematisch zu drücken. Im Durchschnitt seien es 20 Prozent weniger, als die Gutachter von Fachwerkstätten ermitteln. Unfallgeschädigte haben aber nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs das Recht auf eine Reparatur in ihrer Marken-Werkstatt. Es kann sich also lohnen, im Streitfall einen Anwalt einzuschalten (Az.: VI ZR 398/02).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »