Ärzte Zeitung, 17.06.2008

TIPP DES TAGES

Versicherer drücken Reparaturkosten

Ärzte, die unverschuldet einen Autounfall erlitten haben, müssen aufpassen, dass sie von der gegnerischen Versicherung nicht über den Tisch gezogen werden. Nach Angaben von Verkehrsrechtlern versuchen die Gesellschaften, die Reparaturkosten systematisch zu drücken. Im Durchschnitt seien es 20 Prozent weniger, als die Gutachter von Fachwerkstätten ermitteln. Unfallgeschädigte haben aber nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs das Recht auf eine Reparatur in ihrer Marken-Werkstatt. Es kann sich also lohnen, im Streitfall einen Anwalt einzuschalten (Az.: VI ZR 398/02).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »