Ärzte Zeitung, 25.02.2009

TIPP DES TAGES

Stressfrakturen leicht vermeidbar

Stressfrakturen, wie sie vor allem an gewichtstragenden Knochen wie Füßen und Unterschenkeln auftreten, kann durch die Supplementation von Vitamin D und Kalzium auch bei jungen Frauen vorgebeugt werden. Das gelingt auf jeden Fall mit 2000 Milligramm Kalzium und 800 Internationalen Einheiten Vitamin D täglich.

Damit gelang es nämlich in einer US-Studie mit 300 Frauen nach intensivem Training, die Rate an Stressfrakturen um 25 Prozent zu senken. Zusätzlich zu einer Ernährung reich an Vitamin D und Kalzium empfiehlt die Orthopädin und Sportmedizinerin Dr. Sabrina Strickland aus New York mindestens 15 Gramm Eiweiß pro Mahlzeit zum Aufbau von Muskeln und Knochen. Bei einem Training sollten zudem die Sportarten täglich gewechselt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »