Ärzte Zeitung, 03.03.2009

TIPP DES TAGES

Bewahren Sie die Briefumschläge auf!

Wer einen Steuerbescheid erhält, kann innerhalb eines Monats Einspruch einlegen - etwa wenn Fehler auffallen oder wenn man zusätzliche Betriebsausgaben geltend machen will. Maßgeblich für den Beginn der Monatsfrist ist nicht das Datum, das auf den Bescheid aufgedruckt ist, sondern der Termin, an dem Ihnen das Schreiben zugeht, wie der Bundesfinanzhof entschieden hat. Es ist deshalb wichtig, den Briefumschlag aufzubewahren, in dem der Bescheid gekommen ist. Aus dem Datum des Poststempels berechnet sich das Zustelldatum: Finanzamtsschreiben gelten drei Tage nach dem Poststempel-Datum als zugestellt. Der Poststempel dient also als Beleg für den Beginn der Einspruchsfrist.

Bundesfinanzhof, Az.: III R 66/07

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »