Ärzte Zeitung, 03.03.2009

TIPP DES TAGES

Bewahren Sie die Briefumschläge auf!

Wer einen Steuerbescheid erhält, kann innerhalb eines Monats Einspruch einlegen - etwa wenn Fehler auffallen oder wenn man zusätzliche Betriebsausgaben geltend machen will. Maßgeblich für den Beginn der Monatsfrist ist nicht das Datum, das auf den Bescheid aufgedruckt ist, sondern der Termin, an dem Ihnen das Schreiben zugeht, wie der Bundesfinanzhof entschieden hat. Es ist deshalb wichtig, den Briefumschlag aufzubewahren, in dem der Bescheid gekommen ist. Aus dem Datum des Poststempels berechnet sich das Zustelldatum: Finanzamtsschreiben gelten drei Tage nach dem Poststempel-Datum als zugestellt. Der Poststempel dient also als Beleg für den Beginn der Einspruchsfrist.

Bundesfinanzhof, Az.: III R 66/07

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »