Ärzte Zeitung, 21.04.2009

TIPP DES TAGES

Erziehungszeiten anmelden!

Erziehungszeiten werden in vielen Ärzteversorgungswerken nicht in dem Umfang berücksichtigt, wie in der gesetzlichen Rentenversicherung. Ärzte haben deshalb die Möglichkeit, ihre Jahre mit den Kindern in der Rentenversicherung anerkennen zu lassen. Dort werden dem Elternteil, der die Erziehung übernimmt, in den ersten drei Lebensjahren des Kindes Pflichtbeitragszeiten gutgeschrieben. Das erhöht die Rente.

So erhalten Rentnerinnen für jedes Kind, das ab 1992 geboren wurde, monatlich 78 Euro mehr. Fragen zu den näheren Einzelheiten der Anerkennung beantwortet der Deutsche Rentenversicherung Bund kostenlos unter 08 00/10 00 48 00.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »