Ärzte Zeitung, 16.04.2010

TIPP DES TAGES

Eindeutiger Minutennachweis

Beschäftigt eine Praxis einen angestellten Arzt, so sollte darauf geachtet werden, dass er alle von ihm erbrachten Leistungen mit seiner Lebenslangen Arztnummer (LANR) kennzeichnet. Geschieht dies nicht, kann es passieren, dass dem Praxischef bei einer Plausibilitätsprüfung eine zu hohe Stunden- oder Minutenzahl zugeordnet wird und er wegen Überschreitens der Obergrenzen auffällig wird. Vor Abgabe der Quartalsabrechnung sollte geprüft werden, wer jeweils wie viele Minuten im Quartal erbracht hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »