Ärzte Zeitung, 09.07.2010

TIPP DES TAGES

Medizinisches Wissen zum Rauchverzicht

Die meisten Raucher wissen zwar, dass Tabakgenuss für Herz, Gefäße und Lunge ungesund ist, aber nicht, dass auch viele andere Beschwerden dadurch verursacht oder verschlimmert werden. Die können Ärzte nutzen, um Patienten den Abschied vom Glimmstängel zu erleichtern.

Rauchern, die wegen einer akuten Bronchitis zum Arzt kommen, kann man erklären, dass ihre Beschwerden bei einer COPD dann ähnlich, aber dauerhaft sind, so Dr. Matthias Urlbauer aus Nürnberg. Rückenschmerz-Patienten sollte man darauf hinweisen, dass Rauchen den Verschleiß der Bandscheiben beschleunigt. Und in welcher Weise Rauchen die Potenz beeinträchtigt, ist sicherlich für älter werdende Männer interessant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »