Ärzte Zeitung, 12.10.2010

TIPP DES TAGES

Für QM-Beratung gibt es EU-Zuschüsse

Führt eine Praxis ein Qualitätsmanagement-System (QM-System) bei sich ein oder erneuert sie ihr Zertifikat, können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bis Ende 2011 EU-Fördermittel beantragt werden. Voraussetzung ist, dass im Rahmen der QM-Einführung ein externer Unternehmensberater in der Praxis eine Analyse vornimmt und Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigt.

Bezuschusst werden von der EU die vom Unternehmensberater in Rechnung gestellten Beratungskosten. Der Höchstzuschuss beträgt in den alten Bundesländern 50 Prozent (maximal 1500 Euro), in den neuen Bundesländern sowie im Regierungsbezirks Lüneburg 75 Prozent (maximal 1500 Euro).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »