Ärzte Zeitung, 17.11.2010

TIPP DES TAGES

Gut vorbereitet in die Vertretung

In vielen Praxen werden Urlaube nicht nur in die Weihnachtszeit, sondern ganz bewusst einige Wochen davor gelegt. Doch ganz egal, wann der Urlaub geplant ist: Hat sich die Praxis dafür entschieden, nicht komplett zu schließen, sondern einen Praxisvertreter zu engagieren, sind im Vorfeld einige organisatorische Dinge zu regeln.

So sollte der Vertreter im Umgang mit der Praxis-EDV, Geräten aber auch in den Abläufen der Praxis kurz geschult werden. Hilfreich ist es, ihm eine Liste mit den schwierigeren Patienten an die Hand zu geben und im Vorfeld zu klären, wer bei Unfällen und Schäden haftet.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »