Ärzte Zeitung, 18.01.2011

Tipp des Tages

Befreiung gilt nur für ein Jahr

Patienten, die bei den Zuzahlungen, etwa für die Praxisgebühr und für verordnete Medikamente, die Überforderungsgrenze überschreiten, werden auf Antrag davon befreit. Der Antrag gilt jedoch immer nur für ein Jahr.

In der Praxis-EDV muss also jetzt darauf geachtet werden, dass die Voreinstellung zur Befreiung, die zum Beispiel auf das Kassenrezept aufgedruckt wird, gelöscht wird.

Es ist auch sinnvoll, dass die Frage der Befreiung beim ersten Arztbesuch mit dem Patienten besprochen wird, damit dieser den Antrag stellt, so bald das möglich ist. Bis dahin sollten Patienten die Belege für die Zuzahlung aufheben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »