Ärzte Zeitung, 19.01.2011

TIPP DES TAGES

Lungenfunktionstest für alle Raucher

Patienten, die rauchen, sagen sich häufig, das Husten gehöre zum Rauchen dazu. Und die Luftnot bei Belastung wird oft auf das Alter zurückgeführt. Die meisten Menschen mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) kommen daher erst recht spät zum Arzt.

Um einer COPD dennoch früh auf die Spur zu kommen, rät der Pneumologe Professor Heinrich Worth, allen Patienten, die seit mehr als sechs Wochen Husten, über 40 Jahre alt und aktive oder ehemalige Raucher sind, eine Lungenfunktionsprüfung anzubieten.

Denn so könnten eine COPD wesentlich früher erkannt und die Patienten adäquat therapiert werden. Für die Funktionsprüfung reiche es aus, die Einsekundenkapazität und das Lungenvolumen zu bestimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »