Ärzte Zeitung, 18.04.2011

TIPP DES TAGES

Eine Nummer für alle Behörden

Vor wenigen Tagen hat die einheitliche Behördennummer 115 den Betrieb aufgenommen. Unter der Nummer soll es ab sofort Antworten auf alle Fragen geben, die Behörden in Kommunen, Ländern oder im Bund betreffen.

Das können Fragen zum Erziehungsgeld, zur Beantragung von Personalausweis oder Reisepass oder den Öffnungszeiten der Kfz-Zulassungsstelle sein.

Allerdings sind die Anrufe bei der 115 derzeit noch kostenpflichtig: Ein Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom AG kostet zum Beispiel sieben Cent pro Minute (maximal 14 Cent/Anrufminute). Und: Noch sind nicht alle Bundesländer angebunden.

www.d115.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »