Ärzte Zeitung, 03.05.2011

TIPP DES TAGES

Blutdruck kommt vor Blutzucker

Bei Diabetischem Fußsyndrom ist der Gefäßschutz mit Regulierung von Blutdruck und -fetten besonders wichtig. Für die Therapie bei manifesten Gefäßverengungen rät Dr. Klaus Amendt aus Mannheim, sich an die Regel Blutfette und Blutdruck kommen vor Blutzucker zu halten.

Bei Betroffenen reiche zuweilen auch eine moderate Blutzucker-Einstellung aus. Auch rät der Gefäßmediziner, therapeutische Maßnahmen klar zu hierarchisieren.

So kommen vasoaktive Substanzen wie Cilostazol oder Naftidrofuryl erst dann zum Einsatz, wenn Gefäßtraining - etwa Zehenstand - nicht möglich oder nicht erfolgreich ist. Ebenso sind vor Medikation revaskularisierende Maßnahmen zu erwägen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »