Ärzte Zeitung, 17.05.2011

TIPP DES TAGES

Jetzt lohnt der Zinsvergleich

Die Zinsen für Tagesgeld sind nach wie vor sehr niedrig. Dennoch sollten sich Ärzte, die ihr Geld kurzzeitig parken wollen, nicht mit Minizinsen zwischen 0,5 und 1,5 Pozent begnügen. Manche Banken garantieren nämlich attraktivere Tagesgeld-Zinsen für ein halbes oder gleich ein ganzes Jahr.

Damit sind Anleger faktisch Festgeld-Kunden, können aber sofort die Bank wechseln, wenn sie ein besseres Angebot finden. Das Suchen lohnt sich: Wer 20.000 Euro parken möchte, bekommt bei manchen Banken 2,3 Prozent Zinsen für ein ganzes Jahr, das sind 460 Euro. Zum Vergleich: Bei einem Prozent sind es 200 Euro.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »