Ärzte Zeitung, 30.05.2011

TIPP DES TAGES

Kleine Fallen bei den Nebenkosten

Bei ihrer Nebenkostenabrechnung für Praxis und Wohnung sollten Ärzte genau hinschauen. Nicht selten versuchen Vermieter alle möglichen bei der Immobilie anfallenden Kosten auf die Mieter abzuwälzen.

Nicht umlagefähig sind etwa Reparatur- und Verwaltungskosten. Hier gilt es zu prüfen, ob zum Beispiel bei den Ausgaben für den Aufzug der Reparaturkostenanteil herausgerechnet ist. Und ob von den Ausgaben für den Hausmeister auch ein Anteil für dessen Verwaltungs- und Reparaturarbeiten abgezogen wurde.

Vorsicht ist bei leer stehenden Parteien im Haus geboten. Sind im selben Zeitraum die Nebenkosten für Praxis oder Wohnung gestiegen, könnte es sein, dass der Vermieter unerlaubterweise die Kosten für die leer stehenden Räumlichkeiten auf die übrigen Mieter umgelegt hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »