Ärzte Zeitung, 16.06.2011

TIPP DES TAGES

Empfehlung zum Kassenwechsel

In rund zwei Wochen wird die City BKK schließen, dennoch haben laut der Krankenkasse etwa 40.000 Kunden noch keine neue Versicherung gewählt.

Ärzte, die Patienten mit einer Chipkarte der City BKK behandeln, können beim Wechsel Hilfestellung leisten. Sie sollten sich erkundigen, ob ihre Patienten sich schon für eine neue Kasse entschieden haben.

Das gilt besonders für Versicherte, die Pflegegeld oder andere Leistungen erhalten. Bei vielen herrscht große Verunsicherung.

Hier können Hausärzte klarstellen: Jeder hat das Recht, sich eine neue Kasse frei zu wählen und darf nicht abgelehnt werden.

Wer sich allerdings bis zum 1. Juli nicht entscheidet, wird einer "aushelfenden Krankenkasse" zugeteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »