Ärzte Zeitung, 04.07.2011

TIPP DES TAGES

Urlaubszeit - Stromsparzeit

In der Urlaubszeit können Ärzte vor allem mit einem reduzierten Stromverbrauch Kosten sparen.

Wie das unabhängige Vergleichsportal toptarif.de errechnet hat, sind in einem dreiwöchigen Urlaub bis zu 38 Euro Stromkosten drin, die durch das Vermeiden von Stand-by oder den Weiterbetrieb abschaltbarer Elektrogeräte eingespart werden könnten.

Für die Dauer des Urlaubs können zudem weitere versteckte Stromfresser wie Notebooks, Ladegeräte und Geräte mit Trafos, wie Deckenfluter, vom Netz genommen werden.

Diese verbrauchen immer Strom - unabhängig davon, ob sie in Betrieb sind oder nicht. Werden sie vom Stromnetz getrennt, spart dies durchaus weitere vier bis sechs Euro im Urlaub.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »