Ärzte Zeitung, 04.07.2011

TIPP DES TAGES

Urlaubszeit - Stromsparzeit

In der Urlaubszeit können Ärzte vor allem mit einem reduzierten Stromverbrauch Kosten sparen.

Wie das unabhängige Vergleichsportal toptarif.de errechnet hat, sind in einem dreiwöchigen Urlaub bis zu 38 Euro Stromkosten drin, die durch das Vermeiden von Stand-by oder den Weiterbetrieb abschaltbarer Elektrogeräte eingespart werden könnten.

Für die Dauer des Urlaubs können zudem weitere versteckte Stromfresser wie Notebooks, Ladegeräte und Geräte mit Trafos, wie Deckenfluter, vom Netz genommen werden.

Diese verbrauchen immer Strom - unabhängig davon, ob sie in Betrieb sind oder nicht. Werden sie vom Stromnetz getrennt, spart dies durchaus weitere vier bis sechs Euro im Urlaub.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

"Abwarten und Teetrinken funktioniert nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die schleppenden Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »