Ärzte Zeitung, 25.10.2011

TIPP DES TAGES

Spezialtarife helfen bei Wildunfällen

Im Herbst - gerade in der Dämmerung - steigt die Gefahr von Wildunfällen. Bei einer Kollision, etwa mit einem Wildschwein, kann die Reparatur am Auto schnell teuer werden.

Ärzte, die viel mit dem Auto unterwegs sind - etwa auf Hausbesuchen -, sollten daher darauf achten, dass sie zusätzlich zur Kfz-Haftpflichtversicherung eine Kaskoversicherung abschließen, die in den meisten Fällen für den Schaden mit Wild aufkommt.

Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Kaskoversicherung oft nur den Schaden mit Haarwild wie Rehen oder Wildschweinen deckt. Pferde oder Schafe sind nicht eingeschlossen.

Es gibt jedoch Tarife, die Zusammenstöße mit allen Tieren abdecken, der sogenannte "erweiterte Wildschaden".

Aufpassen müssen Autofahrer, wenn sie dem Tier ausweichen und dabei im Graben landen. Dann kann es passieren, dass die Versicherung nicht zahlt, weil der Fahrer "grob fahrlässig" gehandelt hat, nur um ein Tier zu retten.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »