Ärzte Zeitung, 02.12.2011

TIPP DES TAGES

Rezept-Hotline schafft Freiräume

Oft laufen in Hausarztpraxen die Telefone heiß, weil nicht nur das Terminmanagement über den Fernsprecher läuft, sondern auch die Rezeptbestellung. Hier kann ein einfacher Trick Entlastung für die Mitarbeiter am Empfang bringen: eine Rezept-Hotline.

Über diese können Patienten, die der Praxis bekannt sind, Rezepte während gewisser Sprechzeiten per Telefon vorbestellen. Noch entspannter geht es, wenn die Rezepte per E-Mail oder direkt über die Praxis-Homepage bestellt werden können.

Abgearbeitet werden die Aufträge dann außerhalb der Sprechstunde. Der Patient kann etwa die Info erhalten, dass das Rezept innerhalb von zwei, drei Arbeitstagen am Empfang angeholt werden kann.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »