Ärzte Zeitung, 29.11.2011

TIPP DES TAGES

Patienten gleich doppelt impfen

Über 60-Jährigen, die jetzt in die Praxis kommen, sollten - wie von der Ständigen Impfkommission STIKO empfohlen - die Grippe- und die Pneumokokken-Impfung angeboten werden, es sein denn, letztere ist bereits erfolgt.

Gegen Influenza und Pneumokokken geimpfte ältere Patienten profitieren mehrfach: Die Herzinfarkt- und Schlaganfallrate ist geringer, und sie haben weniger Pneumonien.

In einer Studie hatten die doppelt Geimpften ein 24 Prozent geringeres Pneumonie- und ein 38 Prozent geringeres Herzinfarktrisiko als jene, die nur die Grippe-Impfung bekamen.

Auch im Vergleich zur alleinigen Pneumokokken-Impfung profitierten die doppelt geimpften Teilnehmer: 26 Prozent weniger Pneumonien und 35 Prozent weniger Herzinfarkte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »