Ärzte Zeitung, 08.12.2011

TIPP DES TAGES

Gut vorbereitet in den Urlaub

In vielen Praxen werden Urlaube in die Weihnachtszeit gelegt. Hat sich die Praxis dafür entschieden, nicht komplett zu schließen, sondern einen Praxisvertreter zu engagieren, sind im Vorfeld einige organisatorische Dinge zu regeln.

So sollte der Vertreter im Umgang mit der Praxis-EDV, Geräten aber auch in den Abläufen der Praxis kurz geschult werden. Hilfreich ist es, ihm eine Liste mit den schwierigeren Patienten an die Hand zu geben und im Vorfeld zu klären, wer bei Unfällen und Schäden haftet.

Wichtig ist natürlich auch, dass der Urlaub rechtzeitig angekündigt wird, inklusive Angabe der Vertretung, etwa auf einem Aushang in der Praxis und Anzeigen in Printmedien.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »