Ärzte Zeitung, 19.01.2012

TIPP DES TAGES

Schlafapnoe mögliche Hypertonie-Ursache

Jeder kennt solche Patienten: Der Blutdruck ist selbst mit Fünffachkombinationen nicht in den Griff zu kriegen. Und alle Ursachen für sekundäre Hypertonien sind (scheinbar) ausgeschlossen.

Unter Umständen lohnt hier ein Blick auf die nächtliche Sauerstoffsättigung, betont Professor Thomas Philipp, ehemals Universität Essen.

Das obstruktive Schlaf apnoe-Syndrom ist nämlich eine der vier häufigen Ursachen für sekundäre Hypertonie und werde oft vergessen. Bei Verdacht kann Patienten ein mobiles Monitoringgerät mit nach Hause gegeben werden, das nachts die Sauerstoffsättigung misst.

Endgültig wird die Diagnose im Schlaflabor gestellt. Die chronische Hypoxie lässt sich mit CPAP-Therapie verbessern; in Folge sinkt auch der Blutdruck.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Krankheiten
Bluthochdruck (3237)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »