Ärzte Zeitung, 30.05.2008

Service für Eltern: Kinderinsel beim Kongress

BERLIN (HL). Der Hauptstadtkongress wird eltern- und kinderfreundlich. In Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor des Kongresses haben Eltern erstmals die Möglichkeit, ihr Kind in die Obhut einer Kinderinsel zu geben. Dort werden Kinder im Alkter von einem bis zu zehn Jahren während der gesamten Kongressdauer von Pädagogen betreut.

Kreativitäts-, Spiel- und Bewegungsecken sorgen für Abwechslung, während Mütter und Väter in Ruhe die Kongressveranstaltungen besuchen können. Für die Kinder stehen altersgerechte Snacks und Getränke bereit; an allen Kongresstagen gibt es ein warmes Mittagessen. Kleinstkindern wird das Essen püriert.

Die Betreuungszeit beträgt bis zu acht Stunden. Kleinstkinder können in Tragetaschen oder -körben in einem abgegrenzten Bereich auch schlafen.

Anmeldungen sind möglich im Kongressbüro unter Tel. 030/498 55031 oder Tel. 0179/912 4122.

Topics
Schlagworte
Kongresse 2008 (518)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »