Kongress, 27.05.2009

Medizin 2040 - was sind die Megatrends?

Medizin 2040 - was sind die Megatrends?

Das ist eine Riesenherausforderung: In 30 Jahren wird die Gruppe der über 60 Jahre alten Menschen in etwa so groß sein wie die der 20- bis 60jährigen. Chronische Krankheiten und Altersgebrechen werden zunehmen, Krebs und Demenz sind heute Krankheiten, die nur unzulänglich behandelt werden können.

Aber es gibt Chancen, die Wissenschaftler aus der Medizin und aus der pharmazeutischen Industrie sehen. Biotechnik steht an vorderster Stelle. Neue und weitaus effektivere Wirkstoffe werden zur Verfügung stehen. Dabei hilft ein sehr viel präziseres Verständnis von Krankheit und ihrer Entstehung: sie ermöglicht die personalisierte Medizin und senkt die Rate der Therapieversager. Wegen ihrer hohen Effektivität wird diese Medizin auch effizient sein. Eventuell eine Chance, den Krebs zu besiegen.

Erwartet wird ferner eine Renaissance der Impfstoffe: Nachdem es über viele Jahre kaum Fortschritte gegeben hatte, ist seit einigen Jahren in Biotechfirmen ein neues Interesse an Impfstoffen entstanden.

Aktuelles aus der Medizin - die Zukunftstrends in den nächsten drei Jahren
27. Mai, 14.00 - 15.45 Uhr, Salon 17/18

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »