Kongress, 27.05.2009

Medizin 2040 - was sind die Megatrends?

Medizin 2040 - was sind die Megatrends?

Das ist eine Riesenherausforderung: In 30 Jahren wird die Gruppe der über 60 Jahre alten Menschen in etwa so groß sein wie die der 20- bis 60jährigen. Chronische Krankheiten und Altersgebrechen werden zunehmen, Krebs und Demenz sind heute Krankheiten, die nur unzulänglich behandelt werden können.

Aber es gibt Chancen, die Wissenschaftler aus der Medizin und aus der pharmazeutischen Industrie sehen. Biotechnik steht an vorderster Stelle. Neue und weitaus effektivere Wirkstoffe werden zur Verfügung stehen. Dabei hilft ein sehr viel präziseres Verständnis von Krankheit und ihrer Entstehung: sie ermöglicht die personalisierte Medizin und senkt die Rate der Therapieversager. Wegen ihrer hohen Effektivität wird diese Medizin auch effizient sein. Eventuell eine Chance, den Krebs zu besiegen.

Erwartet wird ferner eine Renaissance der Impfstoffe: Nachdem es über viele Jahre kaum Fortschritte gegeben hatte, ist seit einigen Jahren in Biotechfirmen ein neues Interesse an Impfstoffen entstanden.

Aktuelles aus der Medizin - die Zukunftstrends in den nächsten drei Jahren
27. Mai, 14.00 - 15.45 Uhr, Salon 17/18

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »