Ärzte Zeitung, 02.06.2009

Obama vor dem großen Wurf?

Wird es US-Präsident Barack Obama gelingen, das US-Gesundheitswesen grundlegend zu reformieren? Bei einer Veranstaltung des Hauptstadtkongresses wurden Zweifel laut, zugleich wurde die Hoffnung geäußert, dass er es schafft, die Zahl der mehr als 45 Millionen Bürger ohne Krankenversicherung drastisch zu reduzieren. "Obama muss unterstützt werden", forderte Robin Osborn vom Commonwealth Fund. (fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »