Ärzte Zeitung, 16.10.2009

Kongressvorschau

Qualitätsmanagement mit Zusatznutzen

Bis zum Ende des Jahres müsste das Gros der niedergelassenen Ärzte das praxisinterne Qualitätsmanagement (QM) umgesetzt haben. Und auch Ärzte, die sich nach 2006 neu niedergelassen haben, müssten zumindest schon mit dem QM angefangen haben. Doch immer noch stehen viele vor der Frage, was sie denn wirklich tun müssen, was sinnvoll und was übertrieben ist.

Konkrete Hilfestellung gibt Praxisberater Werner M. Lamers aus Billerbeck auf dem Seminar "Praxis-Qualitätsmanagement". Außerdem werden wesentlichen Fragen der Ärzte und Medizinischen Fachangestellten zum Thema QM beantwortet. Dabei geht es Lamers nicht um Schönreden aufwendiger und teurer QM-Aktivitäten. "Es geht um eine kritische Würdigung der Vorgaben des Gesetzgebers." Vor allem aber soll eine lösungsorientierte Vorgehensweise vorgestellt werden, bei der die tatsächliche Qualitätssteigerung im Vordergrund steht.

Das Seminar "Praxis-Qualitätsmanagement" findet am Samstag, den 21. 11, um 10 Uhr im Raum 417 im 1. Obergeschoss des CCD.Pavillon statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »