Ärzte Zeitung, 16.10.2009

Kongressvorschau

Qualitätsmanagement mit Zusatznutzen

Bis zum Ende des Jahres müsste das Gros der niedergelassenen Ärzte das praxisinterne Qualitätsmanagement (QM) umgesetzt haben. Und auch Ärzte, die sich nach 2006 neu niedergelassen haben, müssten zumindest schon mit dem QM angefangen haben. Doch immer noch stehen viele vor der Frage, was sie denn wirklich tun müssen, was sinnvoll und was übertrieben ist.

Konkrete Hilfestellung gibt Praxisberater Werner M. Lamers aus Billerbeck auf dem Seminar "Praxis-Qualitätsmanagement". Außerdem werden wesentlichen Fragen der Ärzte und Medizinischen Fachangestellten zum Thema QM beantwortet. Dabei geht es Lamers nicht um Schönreden aufwendiger und teurer QM-Aktivitäten. "Es geht um eine kritische Würdigung der Vorgaben des Gesetzgebers." Vor allem aber soll eine lösungsorientierte Vorgehensweise vorgestellt werden, bei der die tatsächliche Qualitätssteigerung im Vordergrund steht.

Das Seminar "Praxis-Qualitätsmanagement" findet am Samstag, den 21. 11, um 10 Uhr im Raum 417 im 1. Obergeschoss des CCD.Pavillon statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »