Kongress, 17.04.2009

Was Mediziner über Arzthaftung wissen sollten

Was Mediziner über Arzthaftung wissen sollten

Das Wichtigste zum Thema Arzthaftung will die Deutsche Ärzteversicherung Medizinern vermitteln. Die Inhalte reichen dabei von A wie Aufklärung bis hin zu Z wie Zeugnisverweigerungsrecht. Am Sonntagnachmittag wird Rechtsanwalt Roland Wehn das Thema Arzthaftung in dem einstündigen Industriesymposium umreißen. Wehn ist bei der Deutschen Ärzteversicherung Referent für Fragen ärztlicher Berufshaftpflicht.

Etwa 6500 Arzthaftpflichtfälle landen jedes Jahr bei dem Unternehmen auf dem Tisch. Für Ärzte gilt es, wenn sie von Patienten in Anspruch genommen werden, gewisse Spielregeln einzuhalten. Dazu gehört unter anderen, eine Haftung nicht anzuerkennen. Das, so Wehn, heiße aber nicht, dass Ärzte nicht ihr Bedauern oder ihre Anteilnahme zum Ausdruck bringen dürften.

In strafrechtlichen Verfahren sollten Ärzte allerdings immer an ihr Recht auf Aussageverweigerung denken.

Symposium

Arzthaftung
Sonntag, 19. April, 15.00 Uhr,
Saal 12 B/C Leitung: R. Wehn (Anwalt)

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »