Kongress, 17.04.2009

Was Mediziner über Arzthaftung wissen sollten

Was Mediziner über Arzthaftung wissen sollten

Das Wichtigste zum Thema Arzthaftung will die Deutsche Ärzteversicherung Medizinern vermitteln. Die Inhalte reichen dabei von A wie Aufklärung bis hin zu Z wie Zeugnisverweigerungsrecht. Am Sonntagnachmittag wird Rechtsanwalt Roland Wehn das Thema Arzthaftung in dem einstündigen Industriesymposium umreißen. Wehn ist bei der Deutschen Ärzteversicherung Referent für Fragen ärztlicher Berufshaftpflicht.

Etwa 6500 Arzthaftpflichtfälle landen jedes Jahr bei dem Unternehmen auf dem Tisch. Für Ärzte gilt es, wenn sie von Patienten in Anspruch genommen werden, gewisse Spielregeln einzuhalten. Dazu gehört unter anderen, eine Haftung nicht anzuerkennen. Das, so Wehn, heiße aber nicht, dass Ärzte nicht ihr Bedauern oder ihre Anteilnahme zum Ausdruck bringen dürften.

In strafrechtlichen Verfahren sollten Ärzte allerdings immer an ihr Recht auf Aussageverweigerung denken.

Symposium

Arzthaftung
Sonntag, 19. April, 15.00 Uhr,
Saal 12 B/C Leitung: R. Wehn (Anwalt)

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »