Kongress, 17.04.2009

Fortbildungs-Tipps für Samstag

Familienplanung bei Rheuma-Patienten

Möchten Frauen mit einer rheumatischen Erkrankung schwanger werden, bedarf es einer guten Beratung und Therapieplanung. Dann steht dem Wunsch nach Kindern wenig entgegen. Es gilt zum Beispiel zu berücksichtigen, dass nicht alle Rheumamittel für die Mutter gleich gut geeignet sind. Und auch bei Vätern gibt es ein paar Dinge zu beachten.

In Wiesbaden wird Privatdozentin Rebecca Fischer-Betz vom Rheumazentrum Düsseldorf bei einem BDI-Vorsymposium der Sektion Rheumatologie Fragen rund um die Familienplanung, Schwangerschaft und postpartale Phase beantworten.

Rheuma bei jüngeren Menschen
Samstag, 18. April, 14.30 Uhr,
Saal 7;
Leitung: T. Karger, W. Müller-Brodmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »