Kongress, 20.04.2009

Mücken stechen durch Baumwolle hindurch

Zur Stechmücken-Expositionsprophylaxe in den Tropen gehört bekanntlich lange Kleidung. Doch viele Mücken können durch Baumwolle hindurch stechen, sagte der Berliner Tropenmediziner Dr. Michael Knappik. Wichtig sei deshalb dicker Stoff wie Jeans oder dicht gewebtes Material.

Sinnvoll ist, Kleidung mit Permethrin zu imprägnieren. Die Haut sollte mit Repellents wie DEET oder Icaridin eingerieben werden. Repellents werden in Kombination mit der Körpertemperatur verdampft. So könnten die Mücken die Haut nicht orten, sagte Knappik. Unter der Kleidung sind Repellentien übrigens wirkungslos. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »