Kongress, 20.04.2009

Mücken stechen durch Baumwolle hindurch

Zur Stechmücken-Expositionsprophylaxe in den Tropen gehört bekanntlich lange Kleidung. Doch viele Mücken können durch Baumwolle hindurch stechen, sagte der Berliner Tropenmediziner Dr. Michael Knappik. Wichtig sei deshalb dicker Stoff wie Jeans oder dicht gewebtes Material.

Sinnvoll ist, Kleidung mit Permethrin zu imprägnieren. Die Haut sollte mit Repellents wie DEET oder Icaridin eingerieben werden. Repellents werden in Kombination mit der Körpertemperatur verdampft. So könnten die Mücken die Haut nicht orten, sagte Knappik. Unter der Kleidung sind Repellentien übrigens wirkungslos. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »