Kongress, 22.04.2009

Preis für beste CME-Arbeit in "Der Internist" verliehen

CME-Award-Preisträger Professor Manfred Paul Lutz (Mitte) mit Dr. Esther Wieland (Springer) und Professor Joachim Mössner.

Foto: sbra

Der Preis für den besten Weiterbildungsbeitrag aus dem Jahr 2008 in "Der Internist" wurde von Schriftleiter Professor Joachim Mössner an Professor Manfred Paul Lutz überreicht. Die Arbeit mit dem Titel "Pankreaskarzinom" ist in der Springer-Zeitschrift "Der Internist" 09/2008 erschienen. Sie wurde gemeinsam mit Dr. S. Pourebrahim verfasst. Der "Springer CME-Award Der Internist" ist mit 3000 Euro dotiert. Der Weiterbildungsbeitrag hat Jury und Leser wegen ihrer inhaltlichen und didaktisch hervorragenden Aufbereitung überzeugt.

Lutz ist Chefarzt an der Caritasklinik St. Theresia in Saarbrücken. Er ist Sprecher der Sektion Pankreaskarzinom der Arbeitsgruppe Gastrointestinale Onkologie und Mitglied der Leitgruppe Pankreaskarzinom der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie. (Rö)

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)
Personen
Joachim Mössner (39)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »