Ärzte Zeitung, 23.04.2009

Potenzschwäche deutet auf vaskuläre Probleme

Lässt bei alten Männern die Fähigkeit zur Erektion nach, kann dies ein Zeichen für Schäden in den Blutgefäßen im gesamten Körper sein. Diese Männer sollten von einem Herz-Kreislauf-Spezialisten untersucht werden, haben Experten der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin empfohlen. Erektionsstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben viel gemeinsam.

Sie nehmen im Alter zu und sind häufiger bei Rauchern, Diabetikern und Männern mit hohem Blutdruck oder hohen Cholesterinwerten. Die Ursache beider Erkrankungen ist nach Angaben von Professor Michael Böhm eine Störung des Endothels. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »