Ärzte Zeitung, 18.11.2010

Die Kanzlerin bei der Medica

Die Kanzlerin bei der Medica

Philipp Rösler, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Werner Scherbaum, Präsident der Medica e.V., eröffneten am 17.11. die Medica.

© sth

DÜSSELDORF (ger). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zur Eröffnung der Medica die Innovationskraft der deutschen Medizintechnik-Industrie, in Mittelstand und Großunternehmen, gelobt.

Die Bundesregierung fördere mit ihrer High-Tech-Strategie den Austausch zwischen außeruniversitärer Forschung und Forschung an Unikliniken, um bei einer schnellen Umsetzung neuer Produktideen zu helfen.

"Die Gesundheitswirtschaft ist eine dynamische Branche, die letztlich alle Menschen betrifft", sagte die Kanzlerin, das gelte für den chonisch Kranken, der auf dem Land mit Hilfe von Telemedizin durch seinen Hausarzt gut betreut wird ebenso wie für den Arthrose-Patienten, der dank einer innovativen Hüftprothese wieder laufen könne.

Die Medica sei das Schaufenster der Gesundheitswirtschaft. Merkel informierte sich in den Hallen über Innovationen in der Medizintechnik.

Lesen Sie dazu auch:
Überwindung der Sektoren ist Röslers nächstes großes Ziel

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »