Ärzte Zeitung, 08.04.2010

Herztherapie als gemeinsame Aufgabe

MANNHEIM (ob). Heute beginnt in Mannheim die 76. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK), zu der rund 7000 Teilnehmer aus aller Welt erwartet werden.

In diesem Jahr steht der deutsche Kardiologenkongress unter dem Motto "Kardiovaskuläre Medizin - eine gemeinsame Aufgabe". Den "Team Approach" hat Kongresspräsident Professor Friedrich-Wilhelm Mohr, Herzchirurg aus Leipzig, ganz bewusst zum Leitthema gemacht. Denn bei vielen kardiologischen Krankheitsbildern besteht heute grundsätzlich die Möglichkeit, Patienten eine konservativ-medikamentöse, interventionell-kathetergestützte oder auch chirurgische Therapie anzubieten. Beispiel für solche Erkrankungen sind die koronare Herzerkrankung und Aortenklappenerkrankungen. Hier geht es darum, auf Basis des erweiterten Repertoires an verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten gemeinsam eine Therapieentscheidung zu treffen, die zum Wohle jedes einzelnen Patienten ist.

Topics
Schlagworte
Mannheim / DGK (25)
Organisationen
DGK (308)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »