Kongress, 13.04.2010

DGIM-Logo

Honorarkräfte gegen den Ärztemangel

Der Ärztemangel drückt immer mehr Kliniken. Für spezielle Dienstleister bieten sich damit Chancen, auch beim Internistenkongress. Die FAA-Facharztagentur in Halle 9, nach eigenen Angaben seit 2001 auf dem Markt, sieht weiter zunehmenden Bedarf für Honorarvertretungen. Ihr Modell ist es, Honorarärzte an Kliniken zu vermitteln.

Hier in Wiesbaden versuche man, zusätzliche Ärzte für die Vertretungstätigkeit auf Honorarbasis zu gewinnen, heißt es am Stand. Das Honorar für Assistenzärzte liegt bei 55 Euro je Stunde, Fachärzte ab 70, Oberärzte ab 80 Euro pro Stunde. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »