Kongress, 13.04.2010

DGIM-Logo

Praxismarketing mit Arzneimittelsicherheit

Kann man mit Arzneimitteltherapiesicherheit bei Patienten punkten? Man kann, sagt der Datenbankanbieter ifap, der mit ifox ein eigenes Online-Modul dafür entwickelt hat.

In Wiesbaden bietet das zur CompuGROUP gehörende Unternehmen erstmals ein Zertifikat an, das bescheinigt, dass der Arzt bei der Verordnung den Sicherheitsaspekt, etwa Wechselwirkungen und Kontraindikationen, ständig berücksichtigt. Das Zertifikat können Ärzte ins Wartezimmer hängen, die die Flatrate für ifox gebucht haben. Der Flatrate-Messepreis während der Tagung: 14,90 Euro im Monat (Halle 9). (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »