Ärzte Zeitung, 28.04.2011

Kongressvorschau

Welt der Ärzte, Welt der Pfleger

Welt der Ärzte, Welt der Pfleger

"Wir wollen nicht länger Anhängsel eines medizinisch dominierten Gesundheitssystems sein": Unmissverständlich hat schon vor mehr als drei Jahren die heutige Ehrenvorsitzende des Deutschen Pflegerates Marie-Luise Müller klargestellt, dass Vertreter der Pflegeberufe neue Kompetenzen durchsetzen wollen - notfalls auch gegen den Widerstand der Ärzteschaft.

Das Hauptargument: Pflegekräfte hätten sich in den vergangenen Jahren enorm professionalisiert und könnten heilkundliche Aufgaben im Gesundheitswesen eigenverantwortlich erledigen. Für erstrebenswert halten es Pflegeverbände, dass Ärzte bestimmte Tätigkeiten nicht bloß delegieren, sondern diese komplett an Pflegende abtreten.

Die Schwester ersetzt den Arzt? Ärztevertreter sehen solchen Forderungen extrem kritisch. Ihre Befürchtung: Die Übernahme von ärztlichen Aufgaben durch Pflegekräfte läuft am Ende womöglich darauf hinaus, dass der Arzt mit den Leistungen überhaupt nichts mehr zu tun hat. (fuh)

Streitgespräch: Ärzte und Pflege - Zwei Welten, ein Patient. 12. Mai, 9 - 10.30 Uhr. Deutsches Ärzteforum. Mit Professor Jörg F. Debatin, Andreas Westerfellhaus, Barbara Schulte, Dr. Michael Philippi. Moderation: Dr. Uwe K. Preusker.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »